Signage Weltformat
November 2011

Für das Luzerner Plakatfestival Weltformat wurde eine neue temporäre Signaletik erarbeitet. Das Konzept benutzt Rauhfaserplatten, wie man sie von Bauzäunen kennt.

Verschiedene (Welt-)Formate und dazu unterschiedlich hohe Standbeine, die einzeln als Lean-on-Displays oder zusammengeschraubt als Standschilder funktionieren, machen die Signage modular und individuell einsetzbar.

Das Projekt wurde in der 18. Ausgabe des Magazins Slanted (Thema Signaletik) vorgestellt. In Zusammenarbeit mit Erich Brechbühl.

Slanted #18 Signage Orientation
Crap is Good: Signage for Weltformat-Festival